Johann H. Gorkiewicz ▫Künstler
|| |DANK|
|HINWEISE ZUM ERWERB DER KUNSTWERKE|
|KUNSTWERKE ALS REPRÄSENTATION...|
|AUSSTELLUNG| |ARCHIV ÜBERSICHT||ARCHIV|
|VITAE|


Ausstellung 27.-28. Apr 2013


"Firnissen" Öl- und Pastellbilder, Skulpturen
Kunsthaus Gräf, Franz Schmidt Gasse, 2380 Perchtoldsdorf


Zum Ausstellungstitel


Früher und zum Teil auch heute firnissten Künstler ihre Werke. Firnis ist ein Oberflächenschutz, der nach Vollendung eines Werkes aufgebracht wird und die darunter liegenden Farben verändert. Das Wissen darüber setzte eine langjährige Erfahrung voraus, wie Farben bei der Komposition angelegt werden müssen damit das gewünschte Ergebnis zustande kommt. Das Firnissen war also der letzte Akt vor einer Ausstellung eines Werkes. Das Wort "Vernissage" (fr. vernis) leitet sich davon ab und wird heute für "Ausstellungseröffnung" zweckentfremdet verwendet. Eine seit einigen Jahren bestehende Freundschaft zu Zirkusartistin Barbara Gräf verlangte nach einer Intensivierung. Dadurch ergab sich die Idee zu einer Ausstellung in ihrem Haus. 'Der Graureiher' befand sich unmittelbar vor der Fertigstellung. Deswegen drängte sich der Gedanke auf, dieses Werk am Eröffnungabend zu "Firnissen".

Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013 Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013 Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013 Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013

Firnissen am Abend des 27. Apr 2013


Etwa vierundzwanzig Gäste sind gekommen. Veronika Schwarziger, Schmuckkünstlerin und Galeriebesitzerin hielt die Eröffnungsrede. Martin Kubacek (Violine) erläuterte den mytholigischen Hintergrung der Musik 'die spielenden Najaden' von Georg Phillip Telemann. Danach erfolgte das Firnissen des Werkes. 'Der Graureiher' ist eine Ansicht des linken Najadenbrunnens im Schönbrunner Schlosspark im Morgenlicht gegen Osten, gemalt im naturalistischen Stil mit einem Graureiher auf der Najadenskulptur.
Georg Philip Telemann (1681-1767) verabeitete in seinem Werk 'Wassermusik' im 5.Satz (Gavotte) ein Thema "die spielende Najaden", die von Angela Stummer, Harfe und Martin Kubacek, Violine im Duett gespielt wurden während J.H.G. das Bild firnisste. Im Anschluss ergaben sich intensive Gespräche über Kunst, für das leibliche Wohl sorgte Hausherrin Barbara Gräf in ihrer 'artistischen' Weise. Damit ist die ursprüngliche Bedeutung von 'Firnissen' neu belebt worden. Danke Allen.

Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013 Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013 Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013 Ausstellung 'Firnissen' 27. - 28. Apr 2013

Der Ausstellungssonntag


Unerwartet viele Besucher konnten noch die wohltuende Atmosphäre im
"Haus der Kunst" Barbara Gräf genießen und hüllten die in Spiralform gehängten Bilder in ein ganz wunderbares Ambiente.